rechtliche Hinweise

- allg. Geschäftsbedingungen -

Allgemeine Geschäftsbedingungen des Veranstalters Michael Grauer-Brecht



1.    Geltungsbereich

1.1    Diese nachstehenden allgemeinen Geschäftsbedingungen sind für alle Rechtsgeschäfte des Veranstalters, nachstehend „Veranstalter“ genannt, mit seinem Vertragspartner, nachstehend "Teilnehmer" genannt, gültig.

1.2 Die Teilnahmebedingungen sind jederzeit auf der Homepage des Veranstalters abrufbar und können auf Anforderung als Papierausdruck übersandt werden.


2.    Vertragsgegenstand

2.1    Vom Veranstalter werden ganzheitliche Seminare, spirituelle Ausbildungen sowie Reisen, nachstehend „Veranstaltung“ genannt, angeboten. Das detaillierte Programm, Beschreibung, Termine und Veranstaltungsort befinden sich auf seiner Homepage und in Flyern.

2.2    Die von Veranstalter durchgeführten Workshops, Seminare und Reisen, die er im In- und Ausland durchführt, sind, unabhängig ihrer Dauer, Gegenstand des Vertrages zwischen dem Veranstalter und dem Teilnehmer.

2.3 Der Teilnehmer ist eigenverantwortlich für die Anreise zum Seminarort sowie für die Abwicklung der Bezahlung der Unterkunft/Verpflegung (eigene Leistung des Teilnehmers). Wenn Workshops in Form von Reisen komplett vom Veranstalter gebucht werden, gelten die AGBs des jeweiligen Reisebüros.


3.    Zustandekommen des Vertrages

3.1    Der Vertrag zwischen dem Veranstalter und dem Teilnehmer kommt dann zustande, wenn die ausgefüllte und unterschriebene Anmeldung des Teilnehmers per Post, Fax oder email oder durch das Anmeldeformular auf der Website an den Veranstalter geschickt und von diesem schriftlich (per Post, Fax oder email) bestätigt wird.

3.2    In der Bestätigung, die jeder Teilnehmer nach Eingang seiner Anmeldung erhält, wird ihm eine Bestätigung (oder Absage) in schriftlicher Form mit Angabe der Seminarbeschreibung, Termin, Veranstaltungsort und Zahlungsmodalitäten geschickt. Die Kursgebühr ist gemäß den in der Bestätigung genannten Modalitäten fällig.


4. Stornobedingungen, Rücktrittsrecht

4.1 Nach Erhalt der Bestätigung ist die Anmeldung verbindlich und kann nur zu folgenden Bedingungen nach schriftlicher Absage und Rücksprache mit dem Seminarleiter zurückgenommen werden:

Bei Seminaren und Workshops:

- Bei einem Rücktritt bis 14 Tage vor Beginn des Seminars / Workshops sind 50% der Kursgebühr der Veranstaltung zu zahlen.
- Bei einem Rücktritt bis 7 Tagen vor Beginn des Seminars / Workshops sind 70% der Kursgebühr der Veranstaltung zu zahlen.
- Bei einem Rücktritt bis 3 Tage vor Beginn des Seminars / Workshops oder bei Abbruch durch den Teilnehmer sind 100% der Kursgebühr der Veranstaltung zu zahlen.

Bei Reisen:

- Bei einem Rücktritt bis 14 Tage vor Beginn der Reise sind 30% der Kursgebühr der Veranstaltung zu zahlen.
- Bei einem Rücktritt bis 7 Tagen vor Beginn der Reise sind 60% der Kursgebühr der Veranstaltung zu zahlen.
- Bei einem Rücktritt bis 3 Tage vor Beginn der Reise oder bei Abbruch durch den Teilnehmer sind 100% der Kursgebühr der Veranstaltung zu zahlen.

4.2 Der Teilnehmer trägt die Bezahlung von Unterkunft, Verpflegung, Reisen auch Flug, Bahn etc. selbst. Maßgebend sind hier die Stornobedingungen des Seminarzentrums, Hotels und Reisebüros etc. Auf diese hat der Veranstalter keinen Einfluss.

4.3 Die Stornogebühren werden nicht erhoben, wenn von der Warteliste ein anderer Teilnehmer teilnehmen kann oder ein Ersatzteilnehmer vom Teilnehmer selbst genannt wird.

4.4. Die Rücktrittserklärung hat schriftlich per Post, Fax oder email an den Veranstalter zu erfolgen. Ausschlaggebend ist hier das Datum des Posteingangs beim Veranstalter.


5. Absagen durch den Veranstalter / Änderung des Veranstaltung

5.1 Der Veranstalter behält sich bei wichtigen persönlichen Gründen (z.B. Krankheit) vor, die Veranstaltung abzusagen. Die Kursgebühren werden vollständig erstattet. Ein Anspruch auf Schadensersatz des Teilnehmers besteht nicht. Der Teilnehmer trägt die Kosten seiner eigenen Buchungen (z.B. Anreise, Hotel) selbst.

5.2. Bis eine Woche vor Veranstaltungsbeginn kann der Veranstalter die Veranstaltung absagen, wenn die Anzahl der Teilnehmer so gering ist, dass aufgrund der entstehenden Kosten die wirtschaftlich vertretbare Grenze unterschritten wird. Sollte eine Teilnahmegebühr bzw. Anzahlung geleistet worden sein, wird diese in diesem Fall unverzüglich zurückerstattet. Die Stornogebühren des Seminarhauses, der Reise etc. trägt der Seminarteilnehmer selbst.

Muss aus organisatorischen Gründen der Veranstaltungstermin oder Veranstaltungsort geändert werden, wird der Teilnehmer entsprechend schriftlich rechtzeitig informiert. Sollten im voraus die Kursgebühren bereits bezahlt sein und der Teilnehmer kann am neuen Termin oder Ort nicht teilnehmen, erhält er den bereits bezahlten Betrag vollständig zurück. Ein Rechtsanspruch auf Teilnahme besteht nicht.


6. 4. Vertragsdauer und Vergütung

6.4.1 Kursbeginn und Kursende der jeweiligen Veranstaltung entsprechen dem Beginn und Ende des Vertrages.

6.4.2 Zahlungsmodalitäten: Die Kosten für die Veranstaltung sind in der Beschreibung zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses aufgeführt. Der Teilnehmer soll entsprechend der genannten Zahlungsmodalität seiner Zahlungspflicht nachkommen.

6.4.3 Sämtliche Leistungen des Veranstalters verstehen sich inkl. der gesetzlichen gültigen Mehrwertsteuer in Höhe von derzeit 19 %.


7. Seminarablauf

7.1 Der Teilnehmer verpflichtet sich, die Hausordnung des Seminarhauses zu beachten und Weisungen des Seminarleiters zu befolgen.

7.2 Stört oder behindert der Teilnehmer den Seminarablauf in erheblichen Maß oder belästigt er andere Teilnehmer / Bewohner / Personal des Hotels/Seminarhauses, so kann der Seminarleiter ihn nach wirkungsloser Verwarnung von der weiteren Teilnahme der Veranstaltung ausschließen. Eine Erstattung von Kosten erfolgt in diesem Fall nicht. Gebuchte Übernachtungen müssen in jedem Fall vom Teilnehmer selbst gezahlt werden.

7.3 Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass die Veranstaltungen kein Ersatz sind für ärztliche, insbesondere psychotherapeutische / psychiatrische Hilfe sind. Für therapiebedürftige Menschen sind die Veranstaltungen grundsätzlich nicht geeignet.

7.4 Der Teilnehmer bestätigt bei seiner Anmeldung, dass er frei von Drogen und Psychopharmaka ist und dass er die gesundheitlichen Voraussetzungen für die Teilnahme an der Veranstaltung besitzt.

7.5. Im Übrigen ist der Teilnehmer verpflichtet, den Seminarleiter über auftretende gesundheitliche Probleme zu informieren.

7.6. Der Veranstalter ist berechtigt, den Teilnehmer bei entsprechenden gesundheitlichen Problemen zu seinem eigenen Schutz von der Veranstaltung auszuschließen. Kursgebühren oder andere Schäden werden grundsätzlich nicht erstattet.


8. Urheber- / Nutzungsrechte des Veranstalters

8.1. Der Veranstalter ist Urheber oder Nutzungsberechtigter sämtlicher Information der Veranstaltung.

8.2 Der Teilnehmer darf das Wissen der Veranstaltung nur für den Eigengebrauch verwenden.

8.3. Jede Verwendung des Wissens darüber hinaus, z.B. durch Weitergabe an Dritte oder Veröffentlichung, bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung des Veranstalters.


9. Haftungsbegrenzung

9.1 Der Teilnehmer trägt die volle Verantwortung für sich und seine Handlungen innerhalb und außerhalb der Veranstaltung. Er kommt für verursachte Schäden selbst auf und stellt den Veranstalter und den Seminarleiter diesbezüglich von der Haftung frei.

9.2 Die vertragliche und außervertragliche Haftung ist auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt, soweit es nicht um Verletzung einer vertragswesentlichen Pflicht oder die Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit handelt. Gleiches gilt für die Haftung von Erfüllungsgehilfen. Die Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt davon unberührt.

9.3 Veranstaltungen und Seminare, gerade solche im sog. Outdoorbereich sind nie ohne ein Restrisiko. Gegen einen Unfall und Bergung ist jeder Teilnehmer nur im Rahmen seiner eigenen Unfallversicherung versichert.


10. Verschwiegenheitspflicht des Veranstalters und des Teilnehmers

10.1 Während der Dauer der Veranstaltung und auch nach deren Beendigung verpflichtet sich der Veranstalter Stillschweigen über alle persönlichen Informationen und Verhältnisse des Teilnehmers zu bewahren.

10.2 Der Teilnehmer verpflichtet sich seinerseits, alle persönlichen Informationen über die Personen, die mit ihm an der Veranstaltung teilnehmen, streng vertraulich zu behandeln und nicht an Dritte weiterzugeben. Aufgrund des Selbsterfahrungscharakters der Veranstaltungen können persönliche Informationen eines Teilnehmers ausgesprochen werden; jeder Teilnehmer ist damit einverstanden, dass andere Teilnehmer im Rahmen der Veranstaltung eventuell diese persönlichen Informationen über ihn erhalten.


11. Geltendes Recht / Gerichtsstand / Erfüllungsort

11.1 Für die Geschäftsverbindung zwischen den Parteien gilt ausschließlich deutsches Recht.

11.2 Es gilt der gesetzliche Gerichtsstand. Soweit gesetzlich möglich wird der Gerichtsstand des Veranstalters vereinbart.

11.3 Der Erfüllungsort der Veranstaltung wird in der Ausschreibung der Veranstaltung festgelegt.


12. Sonstige Bestimmungen

12.1 Nebenabreden zu diesem Vertrag bestehen nicht. Änderungen oder Ergänzungen bedürfen zu ihrer Rechtswirksamkeit der Schriftform.

12.2 Die Unwirksamkeit einer Vertragsklausel beeinträchtigt nicht die übrigen Vertragsklausel. Diese bleiben wirksam.

Stuttgart, den 28.6.2014


Bei Fragen wendet euch bitte an Ulla Weber.



Wir bitten obenstehendes zu beachten und zur Kenntnis zu nehmen, Danke !



Copyright © by Michael Grauer-Brecht, Stuttgart 1995 - 2018
- alle Rechte vorbehalten -

Impressum
| Hinweis | Datenschutz