ZOHAR

- ZOHAR das Lichtwesen -

» Am Anfang war das Wort, und ihr seid das Wort aus dem Mund der Quelle Allen Seins. «

Channeling von Janet 04.01.2013 in Dänemark

ZOHAR – » Wer ist ZOHAR ? «

1. In der menschlichen Evolution hat sich am 12.12.12 ein Kreis geschlossen. 12 Jahre spirituelle Arbeit auf die Erweckung des Kosmischen Menschen und die Entwicklung Gaias zum Goldenen Madokh hin sind nun vollzogen!

Nicht geheilte Dualität ist nun beendet, und ein neuer Kreis, das Zeitalter des Kosmischen Menschen, hat begonnen. Dieses bezeichnet ELYAH als das Jahr 1 der geheilten Dualität. Wir sind jetzt in der Prägungsphase, und es ist wichtig, neue Formen des Verhaltens zu lernen. Zu ELYAH hat sich eine weitere Wesenheit im vergangenen Jahr erstmalig gemeldet und diese Wesenheit nennt sich ZOHAR, welche wir versuchen im Folgenden näher zu erläutern. ZOHAR ersetzt nicht ELYAH, sondern beleuchtet in besonderer Weise das spirituelle Leben des Kosmischen Menschen

ZOHAR ist ein Lichtwesen, der Strahlenglanz Gottes.

ZOHAR hat sich über viele Tausende von Jahren mit Gesellschaft und Verhalten beschäftigt, deshalb hat ELYAH uns diesen geheilten Aspekt seit dem 12.12.12. an die Seite gestellt. Er möchte uns lehren, wie wir uns als Kosmisches Wesen verhalten und neue, geheilte Paradigmen erschaffen.

Der Begriff Zohar ist aramäischen Ursprungs und bedeutet: »Strahlenglanz Gottes«, eine reine Essenz, die Alles in Allem beinhaltet.


ZOHAR ist ein spirituelles Wesen. Diese Wesenheit kann man als Korona (Strahlenglanz) um den göttlichen Kern allen Seins begreifen. Es ist nicht klar zu definieren, da kein Mensch bis jetzt das göttliche Sein in seinem ganzen Ausmass gesehen oder erfasst hat, deswegen können wir im weiteren nur mit gängigen Bildern arbeiten, die versuchen, die Energieform ZOHAR menschlich begreifbar zu machen.

ZOHAR versucht das Wesen Gottes in seiner allumfassenden Liebe zu begreifen und dieses dem Menschen mitzuteilen. Da Gott, wie oben angeführt, dem Menschen verborgen ist, kann dieses nur in höchst spekulativer und kontemplativer Weise geschehen. Dieses steht nicht im diametralen Widerspruch zur beschreibenden und lehrhaften Form von ELYAH sondern ergänzt diese.

2. ZOHAR erklärt uns die Auslegung alter biblischer Schriften in vier Formen des Verständnisses:

I. der wortwörtliche Text ( hebr. pschat)
II. die übertragene Bedeutung (hebr. remez)
III. die Bedeutung im Leben (hebr. drasch)
IV. die mystische Bedeutung (hebr. sod).

Die Anfangsbuchstaben dieser vier hebräischen Worte kreieren das Wort PARDES (dieses Wort bedeutet "Obstgarten" und ist nah verwandt mit dem deutschen Wort Paradies).

Die Inkarnation einer Seele, der Gang durch das Leben, wird mit einem Gang durch einen blühenden Garten beschrieben. Jeder Mensch definiert diesen Gang unterschiedlich - als Gang durch verdorrtes Land oder als Spaziergang, als Wandeln durch blühende Obstbäume. ZOHAR erklärt, diesen Garten urbar und fruchtbar zu machen und definiert somit eine heilende Sichtweise auf das Leben in unserer Dimension.

In seiner Ethik vertritt ZOHAR als Lichtwesen Gottes, dem die Engelkräfte dienen, als höchsten Wert des menschlichen Seins, Ausformung der tätigen Nächstenliebe aus Liebe zu Gott, die soziale Hinwendung zum Mitmenschen und den liebevollen Umgang mit demselbigen. Der Mensch wird von ZOHAR als "Gottsucher" und gleichzeitig als Gelehrter verstanden, der seine eigenen Bedürfnisse hinter die Sorge für den Nächsten radikal zurückstellen kann.

ELYAH sprach vor zwei Jahren in Dänemark von der Bildung eines neuen Sinnes. Ein "Empfindungsorgan", welches die umfangreichen Erkenntnisse der spirituellen Welten in das Diesseits umsetzen kann. Mit Hilfe dieses neuen Sinnes bekommt der Gottsuchende die Möglichkeit mit allen Bereichen der spirituellen Welten in Kontakt zu treten. Deshalb kann das studieren alter religiöser Texte nicht als theoretisch oder abstrakt verstanden werden, sondern es ist nach ZOHAR untrennbar mit der Lebenspraxis verbunden.

Jeder Mensch kann somit eine tiefe Erkenntnis über sich selbst finden, wer er wirklich ist und wem er gleicht, ohne jedoch richterlich sich oder sein Leben zu verurteilen.

ZOHAR sagt: "Nur wer seine eigene Natur erkennt und begreift,
erkennt auch, welche Massnahmen für ihn notwendig sind,
um sich Schritt für Schritt, Stufe für Stufe zu verändern".

top

3. Seine Nachforschungen leitet er eigenständig durch sein inneres Selbst. Er betritt in seinem Inneren "dunkle" Räume, und ZOHAR repräsentiert das unendliche Licht (hebr. en sof), welches in diese "dunklen" Räume mit hineingeht und alles, auch "Verfehlungen" im liebenden gnadenvollenden Licht Gottes erscheinen lässt. Alles erscheint nun im Licht Gottes und eröffnet sich in seiner eigenen inneren Welt. Dadurch erlebt der Mensch eine innere Veränderung die in ihm selbst stattfindet, die nur er fühlt und selbst erkennt.


Wissen und Heilung kann von Menschen nun empfangen werden, und somit ist jeder Mensch ein "Empfänger der göttlichen Gnade" und des göttlichen Lichtes.

Der Begriff "Empfangen" leitet sich aus dem hebräischen Wort: lekabel ab, der Urform des Wortes Kabbala. Jeder Mensch ist geprägt durch ein Verlangen zu Empfangen, und daraus ergibt sich die Frage nach dem Sinn des Lebens.

Das Wort kabbala und die Texte der Kabbala beschreiben dieses Empfinden in eindrücklicher Weise. Dieser Wunsch zu empfangen stellt die Spitze eines geistigen Turmes dar und ist das reinste Verlangen nach Spiritualität, die in jedem Menschen vorhanden ist.

Deshalb gibt es auch keinen "unspirituellen" Menschen. Denn ein jeder unserer Spezies frägt nach der Sinnhaftigkeit seines Daseins und so können auch humanistische Werte oder atheistische Lebensmodelle durchaus als "Spiritualität" bezeichnet werden.

Ein Mensch, der seinen Wunsch nach geistiger Öffnung wahrgenommen hat, beginnt automatisch mit der Suche nach der Befriedigung dieses Verlangens.

4. Zohar ist einer der 108 Gottesnamen, eine Energie, die ebenfalls die Essenz aller Weltreligionen in sich trägt, denn alles ist "ein Weg".

ZOHAR geht es darum, die Brillanz der menschlichen, göttlichen Seele in das gelebte Außen zu bringen. Dies führt den Menschen in seine Mitte, und er ist in der Lage, sich sein persönliches Glück zu erschaffen. Für ZOHAR ist es eine Ehre, über das Berühren des Menschen in seine Materie einzugreifen. Dadurch entsteht Heilung im Hier und Jetzt. Dies gilt auch folgerichtig für alle Inkarnationen.

ZOHAR unterrichtet nicht im herkömmlichen Sinne, so wie wir es durch ELYAH oder die Aufgestiegenen Meister und Meisterinnen gewohnt sind. Er übermittelt dem Menschen die göttliche Gnade und das göttliche Erbarmen über Berührung der Herzensmitte. Dadurch kann jeder Mensch die Essenz seines göttlichen Seins erfassen.

ZOHAR ermöglicht uns Menschen durch seine Art und Weise der "liebenden Annahme“, dass unser inneres Wissen erhellt wird und wir unsere wahre Bestimmung als "Kosmischer Mensch" in dieser Welt finden.


Nähere Hinweise auf die Seminare von ZOHAR findest du immer aktuell auf der Jahresprogramme und zusätzlich auf dieser neuen ZOHAR-Seite.

In Licht und Liebe



Copyright © by Michael Grauer-Brecht, Stuttgart 1995 - 2018
- alle Rechte vorbehalten -

Impressum
| Hinweis | Datenschutz